?

Log in

No account? Create an account

Titel der Geschichte: Addiction
Autor: Lana Lawliet
Fandom: RPF/Youtuber/Y-TITTY/
Das, was gern ein Plot wäre: Phil steht auf TC. Weil er außerdem mit der Gesamtsituation unzufrieden ist, nimmt er Drogen. Als das rauskommt, drehen alle am Rad. Dramalamas, als gäbe es kein Morgen, weil es sonst ja "langweilig" werden könnte.
Die Antiqualität der Charaktere: TC und Phil gibt es nur im Pappaufstellerdoppelpack. Ersterer beschließt irgendwann, dass er jetzt psychisch von Phil abhängig ist, was ungefähr alles rechtfertigt. Phil tut immer so, als würde er aufhören wollen, zu koksen, nutzt dann aber absolut jede Gelegenheit, um wieder aufzufangen. Oguz ist der einzige, der halbwegs rational vernünftig handelt/denkt. Joshua macht als Einziger eine wirkliche Entwicklung durch und muss deshalb sterben. Melanie ist das Klischee vom Klischee der Frau in Slashstorys dieser Art.
Entnervende Macken im Stil: Drei Punkte, immer und überall, wo sie nicht hingehören. Endloses geangste. Und noch viel endlosere Kapitel. Das ganze noch garniert von Endlossätzen, die holpriger sind als eine Oma mit ihrem Rollator auf Kopfsteinpflaster.

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8
Teil 9
Teil 10 (1) (2)
Teil 11
Teil 12
Teil 13
Teil 14

Teil 15 der SagaCollapse )

Die Schlimmsten Plotsünden – Grundlagen

Die Schlimmsten Plotsünden – Grundlagen

Ui, es gibt so viele schlimme Plots, da weiß man eigentlich gar nicht wo man anfangen will.

Also, hier mein Ranking

Nummer 3

Sue hat einen ganz normalen Tag, doch dann durch Plotmagie landet sie plötzlich in Mittelerde, Hogwartze oder einem anderen Ort.

Dieser Plot dient meist nur dazu irgend eine Sue, alias Selfi, in ein Universum zu schmeißen wo sie sofort die Welt rettet. Das klingt nicht nur dämlich, das ist es auch. Mir ist zumindest spontan keine Fic im Kopf die das gut macht. Gerüchte sagen aber das es sie da Draußen gibt

Nummer 2

Sue rennt in die Ferne um eine neue Liebe zu finden, der sie in den ersten fünf Minuten über den Weg rennt und sie sich sofort unsterblich ineinander verlieben. DramaLama inklusive im Verlauf.

Muss ich wirklich sagen warum das so doof ist? Ich denke schon. Man verliebt sich nicht sofort unendlich doll ineinander, das mag vorkommen, aber man lernt sich kennen. Problem ist hier, wie so oft, dass die Figuren flach sind und die Geschichte nur von ihrer tolligen Liebe lebt sowie dem Drama. Noch blöde ist es, wenn sich die Lebenden einfach über den Haufen rennen beim ersten Treffen.

Nummer 1

Sue wird gefangen genommen, kann aber entkommen und merkt dann, dass sie total suba suba schpeschöl ist. Füge hier beliebige Kombination aus x-beliebigen Fabelwesen ein. Zum Beispiel ist Sue das Kind eines Einhorns das Sex mit einem Werwolf hatte der allerdings vorher ein Engel war, welche zuvor noch ein Halbling aus Ochse und Engel war. Top.

Das ist wirklich das Dämlichste und, man glaubt es kaum, diese drei Dinger sind nur die Krone des Eisberges. Ich meine, dass ist einfach blöd, da wird Plotmagie angewendet um dafür zu sorgen, dass der Prota in einer Situation plötzlich was total schpescheliges kann. Mit einem Fingerschnipps.

Für jeden dieser drei Fälle werdet ihr sofort, in fast jedem Fandom, eine Geschichte finden, so wie drei weitere dämliche Plotgrundlagen, viel Spaß beim lesen.